Die Alchemie des Männlichen und des Weiblichen

Ein Premium-Workshop mit Tensegrity® und Theater of Infinity®
Von Carlos Castaneda entwickelte Übungen

In Chartres, Frankreich

Das Wort Alchemie stammt von dem Begriff al-chimiya, was auf Arabisch „Chemie“ bedeutet; dieser Begriff wiederum ist verbunden mit griechischen und ägyptischen Wörtern für Erde und Pflanzen. Der Vorläufer der modernen Chemie und der westlichen Medizin, die Alchemie, befasste sich mit der Schaffung von Heilelixieren und der Umwandlung von „Nichtedel“-Metall in Gold. Alchemisten glaubten, dass Metall als Produkt der Erde lebendig und bewusst sei und somit nach Vollendung strebe, ebenso wie der Mensch danach strebt, den „vollendeten“ Körper und die „vollendete“ Seele zu erlangen.

30. Juni, 1. und 2. Juli 2017

Ein Workshop mit Tensegrity® & Theater of Infinity®

3. und 4. Juli 2017

Traumwanderungs-Tour in Paris

Aus Sicht der Weisen des alten Mexiko und anderer Weisheitstraditionen sind wir „vollendet“ bzw. vollständig, wenn wir erwachen und unseren Körper und unsere Seele miteinander verbinden bzw. unser physisches Wesen und unser energetisches Wesen. Aus diesem Zustand heraus können wir eine vibrierende Bewusstheit wahrnehmen, die die Erde, Metalle, Pflanzen, Menschen, das gesamte Universum durchdringt.

Diese Weisen fanden heraus, dass man, um solch einen Zustand der bewussten Verbindung zu erreichen, anerkennen muss, dass unser physisches Wesen und unser energetisches Wesen bzw. unsere Essenz sowohl energetische Merkmale männlicher als auch weiblicher Natur aufweisen. Darüber hinaus muss man diese männlichen und weiblichen Aspekte in ein kooperatives Wechselspiel einbringen.

Die lateinischen Wörter „pater“ (Vater) und „mater“ (Mutter) verdeutlichen diese Wechselbeziehung: Ein abstraktes Muster (engl. pattern) führt zur Materialisierung bzw. zur Verwirklichung einer Absicht, einer Idee oder eines Traums.

Indem wir unsere sozialen Vorstellung davon ergründen, was es bedeutet, ein Mann oder eine Frau zu sein, erreichen wir es, unsere wesentlichen weiblichen und männlichen Aspekte zusammenzubringen. Diesem kooperativen Wechselspiel entspringt der Funke der Inspiration und der Kreativität, und eine schamanistische bzw. alchemistische Veränderung geschieht, bei der wir unser Wesen umwandeln können, um zu erfassen, wer wir wirklich sind: Navigatoren auf der See der Bewusstheit, Schöpfer, die in Einklang mit der Unendlichkeit arbeiten und spielen

Wir werden diese Frage bei diesem bemerkenswerten Zentrum des Geheimnisvollen und des Wissens erforschen. Der Name der Stadt Chartres stammt vom Carnut-Wald, einem uralten Versammlungsort von Druiden. Über die Jahrhunderte wurden an diesem magischen Ort die Dolmen und die hohen Bäume, durch deren Astwerk das Sonnenlicht sickerte, in eine heilige Geometrie aus Spiralen, Bögen und Pfeiler umgewandelt, durch dessen Buntglasfenster das Licht der Sonne, des Mondes und der Sterne sickert. Zu Zeiten erbaut, in denen die meisten Menschen des Lesens nicht kundig waren, erzählen die Skulpturen und Buntglasfenster der Kathedrale von Chartres die Geschichten vom Geheimnis der Schöpfung, des Lebens und des Todes und die Geschichte des Menschen mit Hilfe von Bildern, Farbe und Symbolen.

In diesem Sinne werden wir Magical Passes® praktizieren

– Bewegungen, die unser physisches und unser energetisches Wesen zusammenführen – und Übungen der Bewusstheit, die dabei helfen, die Vorstellungen, die wir von den Konzepten des Männlichen und des Weiblichen haben, zu erkennen und damit zu beginnen, sie aufzulösen. Dies ist eine Pilgerfahrt zum Unbeschreiblichen – zum Geheimnis des Seins selbst.

Die Prinzipien und Praktiken, die in diesem Seminar vermittelt werden, stammen von Carlos Castaneda, dem Autor von zwölf Büchern über erweiterte Bewusstheit und über das Ausschöpfen unserer gesamten Möglichkeiten. Zu seinen Werken zählen: Die Lehren des Don Juan: Ein Yaqui-Weg des Wissens und Die Kunst des Träumens.

Die Kathedrale von Chartres

Dies ist die Absicht, die wir in der Kathedrale von Chartres finden – einem der großen spirituellen, intellektuellen, architektonischen und kulturellen Wunder der Welt und ein Monument für die menschliche Frage: Wer sind wir? Welches ist unser Verhältnis  zum Mysterium des Göttlichen – oder, wie die Seher es bezeichnen, der Unendlichkeit?

Eine der berühmtesten und einzigartigsten Eigentümlichkeiten der Kathedrale ist ihr Labyrinth

– die Darstellung einer sehr alten symbolischen Konfiguration, die sich in jeder Kultur der Welt findet und von der es heißt, dass sie den Weg von Geburt und Wiedergeburt, das Männliche und das Weibliche, die Erde und den Himmel, den Körper und die Seele darstellt. Ihr gewundener Pfad kann verglichen werden mit dem „Athanor“ des Alchemisten, seinem Ofen – den Ort, an dem Metall „verdaut“ und in Gold umgewandelt wird, an dem die Wahrnehmung sich zu einer prophetischen Einheit wandelt.

In diesem Workshop werdet ihr:

  • Eine Reise über die heutigen sozialen Definitionen des Männlichen oder des Weiblichen hinaus unternehmen
  • Das kooperative Wechselspiel zwischen euren wesentlichen weiblichen und männlichen Aspekten erfahren und den Funken der Inspiration, der daraus entspringt
  • Neue Strategien für eure Beziehungen entwickeln
  • Eure Einsichten und Entdeckungen in einer Gemeinschaft aus gleich fühlenden Individuen teilen

Dieser Workshop steht Anfängern und erfahrenen Praktizierenden offen.

Vollständige Teilnahme ist Grundvoraussetzung. Es wird eine spezielle vorbereitende Aufgabe bei der Registrierung geben. Meldet euch bitte rechtzeitig an, damit euch ausreichend Zeit bleibt, sie zu erfüllen.

VERANSTALTER

Diese Veranstaltung wird angeleitet von Renata Murez, Vize-Kreativdirektorin von Cleargreen, von, Bruce Wagner, Romanschriftsteller, seit langer Zeit mit Cleargreen assoziiert und Tensegrity®-Praktizierender,  vom assoziierten Tensegrity®-Instruktor Jim Morris, Autor des Buches La Cartomancie des Anciens Mages (Das Kartenlegen der alten Magier) sowie von Alice RuldeAssoziierte Tensegrity®-Instruktorin. Sie alle sind Schüler von Carlos Castaneda, Florinda Donner-Grau, Taisha Abelar and Carol Tiggs. Sie werden unterstützt von einem Team von Vermittlern von Tensegrity®.

Renata Murez

Renata Murez

Schülerin von Carlos Castaneda, Florinda Donner-Grau, Taisha Abelar & Carol Tiggs – Schülern des Don Juan

Sie ist Vermittlerin und Instruktorin von Tensegrity® sowie Kreativdirektorin von Cleargreen, dem Unternehmen, das von Carlos Castaneda gegründet wurde, um die praktischen Aspekte seiner Arbeit zu verbreiten. Sie ist Mitglied des ursprünglichen Teams von Tensegrity®-Anleitern, die unter Führung der Schüler Don Juans an der Modernisierung der Magical Passes® und anderer Tensegrity®-Praktiken mitwirkten. Sie leitet seit über 23 Jahren Tensegrity®-Workshops und Touren weltweit.

Bruce Wagner

Bruce Wagner

Schüler von Carlos Castaneda, Florinda Donner-Grau, Taisha Abelar & Carol Tiggs – Schülern des Don Juan

Er ist Romanschriftsteller, Drehbuchautor und Essayist, und er war bei der Gründung von Cleargreen und dem Anfang der Verbreitung der als Tensegrity bekannten Bewegungen beteiligt. Unter direkter Anleitung von Carlos Castaneda führte er Regie bei den frühen Lehrfilmen für Tensegrity. Er hat im Tricycle Magazine einen Beitrag über seine Zeit mit Carlos Castaneda verfasst („The Art of Reality“). Er ist der Autor von zehn Büchern, und sein letztes Drehbuch wurde von David Cronenberg verfilmt.

Jim Morris

Jim Morris

Assoziierter Tensegrity®-Instruktor

Guilhem Morera alias Jim Morris ist ein assoziierter Tensegrity®-Instruktor und der Autor von zwei Büchern über die alte Wissenschaft des Kartenlegens: “La cartomancie des Anciens Mages” und von “Le sens caché du jeu de 52 cartes”, welches er zusammen mit Howard Crowhurst verfasst hat.

Guilhem hat von 1998 bis 2010 Tensegrity® in Los Angeles bei den Schülern von Carlos Castaneda, Florinda Donner Grau, Taisha Abelar und Carol Tiggs erlernt, und er wurde in der Wissenschaft der Karten durch den berühmten Autor Robert Lee Camp in den USA ausgebildet.

Seit er 2010 nach Südfrankreich zurückgekehrt ist, leitet er Tensegrity®- und Karten-Workshops in ganz Europa an.

Alice Rulde

Alice Rulde

Assoziierte Tensegrity®-Instruktorin

Cecile Ledru alias Alice Rulde ist eine assoziierte Tensegrity®-Instruktorin. Sie ist seit 2006 Büroleiterin, Verwaltungsassistentin und Porjektkoordinatorin bei Cleargreen. Sie praktiziert Tensegrity® seit 198. Sie hat einen Abschluss als Bachelor of Arts beim UCLA auf dem Gebiet Geographie/Umweltstudien, Nebenfach Schutz der biologischen Vielfalt. Neben ihren Interessen an Nachhaltigkeit und ihrer Liebe zur Natur befasst sie sich seit Jahren mit Praktiken des Heilens und der Bewusstheit. Sie sieht sich selbst als unaufhörliche Studentin des Lebens, stets neugierig und interessiert, mehr über sich selbst, über andere und über das Leben allgemein zu erfahren.

ZEITPLAN & ABLAUF

Freitag, 30. Juni 2017

 

9:00 am – 11:00 am Weiterführende Ausbildung für Vermittler von Tensegrity® Stufe I, Teil 2
Weiterführende Ausbildung für Vermittler von Tensegrity® Stufe II, Teil 2
Weiterführende Ausbildung für Vermittler von Tensegrity® Stufe III, Teil 2
13:00 – 17:30 Uhr Workshop am Veranstaltungsort
Besuch der Kathedrale von Chartres und ihres Labyrinths
19:00 – 22:00 Uhr Workshop am Veranstaltungsort
22:00 –24:00 Uhr Ein nächtliches Kerzenlicht- und Echo-Erlebnis in der Kathedrale von Chartres (für ein Drittel der Teilnehmer an der Veranstaltung)

Mahlzeiten nicht inbegriffen

Samstag, 1. Juli 2017

 

11:00 – 21:00 Uhr Workshop am Veranstaltungsort
22:00 – 23:00 Uhr Ein nächtliches Kerzenlicht- und Echo-Erlebnis in der Kathedrale von Chartres (für das zweite Drittel der Teilnehmer an der Veranstaltung))
22:00 – 24:00 Uhr Ein nächtliches Kerzenlicht- und Echo-Erlebnis in der Kathedrale von Chartres (für das letzte Drittel der Teilnehmer an der Veranstaltung)

Mahlzeiten nicht inbegriffen

Sonntag, 2. Juli 2017

 

11:00 – 13:00 Uhr Workshop am Veranstaltungsort
15:00 – 17:55 Uhr Private Sessions mit Renata Murez (http://www.cleargreen.com/sessions/2017-chartres)

Mahlzeiten nicht inbegriffen

Erster Tag der Traumwanderungs-Tour – nach Paris
Montag, 3. Juli 2017 

 

09:00– 10:45 Uhr Busfahrt von Chartres nach Paris
10:45 – 12:30 Uhr Traumwandern* an der Seine – entlang der Kathedrale Notre Dame – blickt auf die alchemistischen Symbole – bis zum „Cour Carrée“, dem „Viereckshof“ des Louvre
12:30 – 14.30 Uhr Mittagessen in den Gärten des Louvre
14:30 – 17:00 Uhr Besichtigung der alten Zivilisationen Mesopotamiens und Ägyptens im Louvre
17:15 – 19:00 Uhr Busfahrt von Paris nach Chartres

Bitte registriert euch hierfür unabhängig vom Workshop.

Zweiter Tag der Traumwanderungs-Tour – zum Wald von Fontainebleau
Dienstag, 4. Juli 2017 

 

9:00 – 10:45 Uhr Busfahrt von Chartres zum Wald
10:45 – 12:30 Uhr Traumwanderung zum „Wald der drei Pinien“
12:30 – 14:00 Uhr Picknick im Wald
14:00  – 16:30 Uhr Traumwanderung zu legendären Örtlichkeiten im Wald
16:30 – 18:15 Uhr Busfahrt vom Wald nach Chartres

 Bitte registriert euch hierfür unabhängig vom Workshop.

9:00 – 19:25 Uhr Private Sessions mit Renata Murez (http://www.cleargreen.com/sessions/2017-chartres)

Warum eine Zeitbegrenzung?

Um an dieser großartigen Reise zu einigen der inspirierendsten und energetischsten Orte in Frankreich teilzunehmen – wo das Alte dem Neuen begegnet, das Mystische mit dem Praktischen verschmilzt, das Männliche und das Weibliche sich vereinigen – versäumt nicht, euch für bis 30. Juni 2017 zu registrieren.

Der Sonderpreis ist bis zum 30. Juni verfügbar.

Tag(s)

:

Stunde(N)

:

Minute(N)

:

Sekunde(N)

Super-Frühbucher

Sonderpreis gültig bis zum 30.04.2017
$550/Person
  • Tensegrity®-Workshop vom 30. Juni bis 2. Juli – Bewegungen, Selbstergründung, Übungen des Träumens und der Stille aus dem alten Mexiko
  • Besuch und Begehung des Labyrinths der Kathedrale von Chartres
  • Ein nächtliches Kerzenlicht- und Echo-Erlebnis in der Kathedrale von Chartres
  • Teilnahme an einem Online-Kurs über parallele Leben, einige Wochen nach der Veranstaltung
Nicht verfügbar

Frühbucher

Sonderpreis gültig bis zum 4.06.2017
$797/Person
  • Tensegrity®-Workshop vom 30. Juni bis 2. Juli – Bewegungen, Selbstergründung, Übungen des Träumens und der Stille aus dem alten Mexiko
  • Besuch und Begehung des Labyrinths der Kathedrale von Chartres
  • Ein nächtliches Kerzenlicht- und Echo-Erlebnis in der Kathedrale von Chartres
  • Teilnahme an einem Online-Kurs über parallele Leben, einige Wochen nach der Veranstaltung
Nicht verfügbar


BONUS-ONLINE-KURS

Parallele Welten, multiple Leben – Zwiesprache halten

Don Juan behauptete, dass unsere Welt, von der wir glauben, sie sei einzigartig und absolut, nur eine von einer Zusammenballung aufeinanderfolgender Welten sei, die wie die Schalen einer Zwiebel angeordnet sind. Er versicherte, dass, auch wenn wir energetisch so konditioniert wurden, allein unsere Welt wahrzunehmen, wir dennoch die Fähigkeit besitzen, jene anderen Welten zu betreten, welche ebenso real, einzigartig, absolut und allumfassend sei wie die unsrige.

 

– Carlos Castaneda

Mit Hilfe dieser Serie von Kursen finden viele den notwendigen Fokus und die erforderliche Energie, nicht nur andere Welten wahrzunehmen, sondern auch mit ihnen energetisch identische Menschen in diesen anderen Welten. Durch solche Verbindungen haben derartige Tensegrity®-Praktizierende, wie sie berichten, ihre Bewusstheit erweitert, ihre Grundvitalität gesteigert und die Möglichkeiten des Seins erweitert.

Zur Erinnerung: Unser erster Kurs war eine Einführung in diesen Gegenstand. Wir haben die Geschichten derer, die erfolgreich sich selbst in anderen Welten kontaktiert haben und Elemente dieser anderen Leben hierher gebracht haben, erforscht.

Unser zweiter Kurs untersuchte den Unterschied zwischen den Einflüssen aus unserer Familienlinie, die wir alle spüren – uns fortzupflanzen, eine bestimmte Erziehung und Ausbildung genießen und bestimmte Berufe ergreifen – und all den anderen Botschaften, von denen viele von unseren parallelen Leben stammen. Wir verbrachten auch Zeit damit, nonverbalen und sensorischen Zugang zu einigen unserer anderen Welten zu stimulieren.

Dieser dritte Kurs wird uns einen breiteren Zugang zu unseren anderen Leben verschaffen. Indem wir unsere übliche Verstandestätigkeit umgehen, werden wir unsere Sinne des Fühlens und Hörens, unsere Körperhaltung und unseren Atem nutzen, um tatsächlich einige der Welten unserer parallelen Wesen „zu bewohnen“. Auf diese Weise werden unsere anderen Ichs und die Umgebungen, in denen sie leben, uns näher kommen und zugänglicher für uns werden.

Dies ist ein Online-Kurs. Datum und Zeit werden auf dem Workshop angekündigt.
Bringt bitte für diesen Kurs eine lange Decke mit.

Don Juan erklärte, dass das gesamte Universum aus Energiefeldern besteht, die sich in Gestalt von Fäden bis in die Unendlichkeit ausdehnen.

Er ließ sich weiter darüber aus und sagte, dass einige dieser Fäden durch eine endlose Zahl von Lebewesen verlaufen und sie miteinander verbinden. Er erklärte dieses Phänomen anhand des Bildes eines chinesischen Perlenvorhangs. Menschen, die durch ein und denselben Faden miteinander verbunden sind, sind energetisch betrachtet identisch, auch wenn viele von ihnen unterschiedliche Erscheinungsformen haben.

Er sagte uns, dass die Seher derartige Individuen als parallele Wesen bezeichneten und dass die Energielinie, die sie miteinander verbindet, sich über diese Welt hinaus in multiple andere Welten erstreckt.

Er behauptete, dass das Gefühl, schon einmal gelebt zu haben, das ein jeder von uns zu haben scheint, der Tatsache geschuldet ist, dass Menschen andere Leben erfahren, die die Leben anderer Wesen, die mit dem selben Energiestrang verbunden sind, sind. Er sagte, dass die Energiestränge, die die Menschen zusammenhalten, sich durch Raum und Zeit erstrecken, und dass ein jeder ein paralleles Wesen auf dieser Erde und jenseits davon habe..

 

– Carol Tiggs

OPTIONALE EVENTS

Traumwanderungs-Tour in Paris

Schaut euch die alten mesopotamischen alchemistischen Symbole an, bei denen ein männliches und ein weibliches Tier verschmelzen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung könnt ihr hier finden.

Traumwanderungs-Tour im Wald von Fontainebleau

Fühlt und erspürt die alchemistischen Energien, bevor die Zivilisation begann.Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung könnt ihr hier finden.

*Traumwandern ist eine Form des Wachträumens – Einssein mit eurem Traumkörper im Wachzustand. Doch in diesem Fall geschieht dies nicht, wenn ihr in Stille dasitzt, und es führt nicht zwangsläufig zu Visionen. Statt dessen geschieht es, wenn ihr in Stille geht, mit dem Ergebnis, dass ihr euch fühlt, als wandeltet ihr in einem Traum.

Private Sessions mit Tensegrity® & Theater of Infinity® mit Renata Murez und Bruce Wagner

werden nach dem Workshop am Sonntag, dem 2. Juli, und am Dienstag, dem 4. Juli, verfügbar sein. Diese Sessions sind ausschließlich für Teilnehmer des Workshops in Chartres. Die Registrierung ist ab 7. Juni möglich: http://www.cleargreen.com/sessions/2017-chartres

 

3:00 pm – 3:55 pm Private Session mit Renata Murez 3:00 pm – 3:55 pm Private Session mit Bruce Wagner
4:00 pm – 4:55 pm Private Session mit Renata Murez 4:00 pm – 4:55 pm Private Session mit Bruce Wagner
5:00 pm – 5:55 pm Private Session mit Renata Murez 5:00 pm – 5:55 pm Private Session mit Bruce Wagner

 

09:00 am – 09:55 am Private Session mit Renata Murez 09:00 am – 09:55 am Private Session mit Bruce Wagner
10:00 am – 10:55 am Private Session mit Renata Murez 10:00 am – 10:55 am Private Session mit Bruce Wagner
11:00 am – 11:55 am Private Session mit Renata Murez 11:00 am – 11:55 am Private Session mit Bruce Wagner
1:00 pm – 1:55 pm Private Session mit Renata Murez 1:00 pm – 1:55 pm Private Session mit Bruce Wagner
2:00 pm – 2:55 pm Private Session mit Renata Murez 2:00 pm – 2:55 pm Private Session mit Bruce Wagner
3:00 pm – 3:55 pm Private Session mit Renata Murez 3:00 pm – 3:55 pm Private Session mit Bruce Wagner
5:30 pm – 6:25 pm Private Session mit Renata Murez 5:30 pm – 6:25 pm Private Session mit Bruce Wagner
6:30 pm – 7:25 pm Private Session mit Renata Murez 6:30 pm – 7:25 pm Private Session mit Bruce Wagner

 

Ausbildung für Vermittler von Tensegrity®

Um mit dieser nächsten Serie von Trainingseinheiten fortzufahren – unabhängig davon, ob es sich um Stufe I, Stufe II oder Stufe III handelt – ist es unbedingt erforderlich, dass ihr euch auch für den Workshop anmeldet, um eure persönliche Entwicklung im Tensegrity® zu vertiefen, um selbst mitzuwirken und als Teil eurer Ausbildung als Vermittler. Bitte registriert euch separat für den Workshop und für die Ausbildung.

Freitag, 30. Juni – 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr


Fortsetzung von: Ausbildung zum Vemittler von Tensegrity® – Stufe I, Teil II

Fortsetzung von: Ausbildung zum Vermittler von Tensegrity® – Stufe II, Teil II
Fortsetzung von: Ausbildung zum Vermittler von Tensegrity® – Stufe III, Teil II

Die Registrierung ist ab 7. Juni möglich

 

ANREISE NACH CHARTRES, UNTERKUNFT & MAHLZEITEN

Sonderpreis nur noch FÜR KURZE ZEIT!

Nutzt den Vorteil der Sonderpreise, indem ihr euren Platz jetzt reserviert.

Bitte hier klicken
Anreise nach Chartres
  • Es gibt viele Fluggesellschaften, die Billigflüge nach Paris anbieten
  • Ihr könnt auch mit dem Zug oder mit dem Bus anreisen, je nachdem woher ihr kommt
  • Chartres befindet sich 1h15 vom Bahnhof Paris Gare Montparnasse entfernt. Begebt euch auf dem Bahnhof zum Bereich “Grandes Lignes”. Der Preis für eine einfache Fahrt beträgt 16 €
  • Züge fahren etwa stündlich von Paris nach Chartres. Wir empfehlen eine Online-Buchung der Fahrkarte, da der Erwerb auf dem Bahnhof mit längeren Wartezeiten verbunden sein kann

Der Veranstaltungsort befindet sich in:
CRJS: 1 RUE JEAN MONNET 28000 CHARTRES

  • Der Veranstaltungsort ist zu Fuß 20 Minuten von der Kathedrale von Chartres entfernt und 30 Minuten zu Fuß vom Bahnhof von Chartres
  • Ihr könnt den Bus Nr. 9 (stündlich) nehmen – Bushaltestelle: Jean Gallet; oder Bus Nr. 6 in der Parallelstraße – Bushaltestelle: Rouliers
  • Falls ihr mit dem Auto kommt – beim Workshoport gibt es kostenlose Parkplätze.
Unterkünfte in Chartres
    • Bitte bucht eure Unterkunft so bald wie möglich.
    • Chartres ist in der Sommerzeit ein vielbesuchter Ort, und preisgünstige Unterkünfte können schon früh ausgebucht sein.
    • Wir bieten euch 60 Betten in Schlafsälen je 5 am Workshoport an:

CRJS (Centre régional de la jeunesse et des sports [Regionalzentrum für Jugend und Sport])
1 RUE JEAN MONNET, 28000 CHARTRES
30 Minuten zu Fuß vom Bahnhof und 20 Minuten zu Fuß von der Kathedrale

Für weitere Informationen bitte hier klicken..

Restaurants in Chartres
  • In unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsorts gibt es keine Gaststätten. Zahlreiche Restaurants befinden sich hingegen 15 bis 20 Minuten zu Fuß entfernt im Stadtzentrum in der Umgebung der Kathedrale.
  • Wenn ihr nicht in den vorgeschlagenen CRJS-Schlafsälen übernachten möchtet, dann könnt ihr auch noch ein Mahlzeiten-Paket, bestehend aus vier Mahlzeiten, buchen:
  • Freitag, 30. Juni, Mittagessen und Abendessen
  • Samstag, 1. Juli, Mittagessen und Abendessen

Copyright © 1995-2017, Laugan Productions, Inc. All rights reserved. Reproduction in whole or in part is strictly prohibited, without express written permission of the copyright holder. Tensegrity®, Magical Passes® and Theater of Infinity® are registered trademarks.